Home > Anschauen > Themenübersicht > Faszination Mars

Faszination Mars

Unser äußerer Nachbarplanet Mars fasziniert die Menschen schon seit Jahrtausenden. Besonders in den Zeiten, in denen die Erde den Mars überholt, kommen die beiden Planeten sich relativ nahe und Mars wird teilweise spektakulär hell. Zusammen mit seiner rötlichen Färbung sorgte dies stets für Aufmerksamkeit bei den Menschen. Nach Erfindung des Fernrohrs wurde der Planet Mars intensiv beobachtet. Man glaubte sogar, künstliche wassergefüllte Kanäle von intelligenten Marslebewesen entdeckt zu haben.

Mittlerweile haben bereits zahlreiche Raumsonden den Planeten Mars erforscht und dabei atemberaubende Entdeckungen gemacht. Marsmenschen gibt es zwar keine, dafür aber interessante Landschaften zum Erkunden: Riesige Vulkane, turbulente Staubstürme in kalten Wüsten, rätselhafte ausgetrocknete Flusstäler und vieles mehr. Auch die Frage nach Leben auf dem Mars beschäftigte viele forschende Geister. Erfahren Sie anhand aktueller Forschungsergebnisse seine spannende Entwicklungsgeschichte und wie wir diese mit der Erdgeschichte vergleichen können.

Erleben Sie bei uns die Faszination des Planeten Mars!

60 min | ab 12 Jahre

Spielzeiten

Eine Reservierung ist jeweils vier Wochen im Voraus möglich.

Eintrittspreise

Erwachsene   7,50 €
Ermäßigt ¹   5,00 €
Familienkarte I ² zwei Erwachsene:
10,00€ + 2,00€ je Kind ³
ab 12,00 €
Familienkarte II ² ein Erwachsener:
6,00€ + 2,00€ je Kind ³
ab 8,00 €
Gruppen ab 20 Personen je 5,00 €

¹ Kinder/Jugendliche unter 16 Jahren, Schulbesuchende, Auszubildende, Studierende, Ableistende des Bundesfreiwilligendienstes oder eines freiwilligen sozialen Jahres, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Behinderung, Arbeitslose (jeweils mit Ausweis), Freiburg-Pass.
² Bei Vorlage der Freiburger FamilienCard ist das erste Kind kostenfrei.
³ Gültig für anverwandte Kinder der Erwachsenen unter 16 Jahren.

Bei anderen Veranstaltungen (z.B. Konzerte, Lesungen, Figurentheater) können abweichende Preise gelten.

Produktion: Planetarium Freiburg
Bild: NASA