Planetarium Freiburg

Alle Veranstaltungen in unserem Kalender

Sternbild des Monats

Löwe

Das Tierkreissternbild Löwe steht im Frühling am späten Abend halbhoch in südlicher Richtung. Die Löwenfigur ist vergleichsweise einfach zu erkennen. Die griechische Mythologie sieht hier den Löwen, der die Einwohner der Stadt Nemea terrorisierte. Mit herkömmlichen Waffen war dem Biest nicht beizukommen. Schließlich nahm der Held Herakles (bei den Römern Herkules) den Kampf mit der Bestie auf. Er siegte mit bloßen Händen und trug seither das undurchdringliche Fell des Tieres als schützenden Mantel.

Regulus (lat. für „Kleiner König“) ist der hellste Löwenstern. Er leuchtet mit etwa 130-facher Sonnenleuchtkraft in rund 78 Lichtjahren Entfernung von der Erde. Regulus ist einer der wenigen hellen Sterne, die die scheinbare Bahn der Sonne am Himmel, die sogenannte Ekliptik, markieren. Jedes Jahr um den 23. August zieht die Sonne knapp südlich an Regulus vorbei, auch der Mond und die Planeten geben sich immer wieder ein Stelldichein bei Regulus.

In Richtung des Sternbilds Löwe trübt kein Schleier aus relativ nahen Gas- und Staubwolken den Blick aus unserer Milchstraße heraus. Mit Fernrohren entdeckt man deshalb jede Menge ferne Galaxien und Galaxienhaufen jenseits der Löwensterne.

Sternbild Löwe

Nichts ist so versöhnlich wie

der Blick in den Sternenhimmel.

© Erwin Koch (*1932), deutscher Aphoristiker